Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.

FTI-Stiftungsprofessuren 2022

Durch die Vergabe von FTI-Stiftungsprofessuren werden Forschungsstrukturen und -kompetenzen an niederösterreichischen Standorten von Hochschulen und Universitäten gestärkt und spezifische Forschungsthemen nachhaltig in den Handlungsfeldern der FTI-Strategie Niederösterreich 2027 etabliert.

Die Förderung von Stiftungsprofessuren dient zum Auf- und Ausbau kritischer Größen in spezifischen Forschungsfeldern. Das Ziel ist herausragende Forschung zu fördern, die internationale Sichtbarkeit der Forschungsgruppen zu erhöhen und die Profilbildung des FTI-Standortes Niederösterreich zu verbessern. Interinstitutionelle Kooperationen werden dabei gestärkt und die Anbindung von Wissenschaft und Forschung an wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen wird unterstützt. Zudem wird die tertiäre Bildung im entsprechenden Themenbereich weiterentwickelt und die Lehre ausgebaut, um langfristig auch zur Erhöhung der Absolvent*innenzahl beizutragen.

Der Call FTI-Stiftungsprofessuren 2022 fokussiert auf das FTI-Handlungsfeld „Gesellschaft und Kultur“, dem in der FTI-Strategie NÖ 2027 auch die Funktion einer Querschnittsmaterie zukommt. Im Rahmen dieses Calls können Stiftungsprofessuren eingereicht werden, die sich aus geistes-, sozial- und/oder kulturwissenschaftlicher bzw. interdisziplinärer Perspektive mit Themen und Herausforderungen aus zumindest einem der weiteren drei Handlungsfelder der FTI-Strategie NÖ 2027 („Gesundheit und Ernährung“, „Umwelt, Klima und Ressourcen“, „Digitalisierung, intelligente Produktion und Materialien“) beschäftigen.

In diesem Sinne muss die Stiftungsprofessur jedenfalls im Kern in den Hauptdisziplinen der Sozial- oder Geisteswissenschaften verankert sein. Eine interdisziplinäre Ausrichtung ist jedoch möglich. Unabhängig von der konkreten Wissenschaftsdisziplin muss der inhaltliche Schwerpunkt, mit dem sich die Stiftungsprofessur beschäftigt, den Handlungsfeldern „Gesundheit und Ernährung“, „Umwelt, Klima und Ressourcen“, „Digitalisierung, intelligente Produktion und Materialen“ zuordenbar sein. Damit sollen innovative Lösungen zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in diesen Handlungsfeldern ermöglicht werden.

In diesem Call stehen € 2.500.000.- als Fördervolumen für zwei Stiftungsprofessuren zur Verfügung.

In der Ausschreibungsunterlage finden sich Details zu thematischer Ausrichtung, Ziele, Ablauf, Voraussetzungen, finanzielle Rahmenbedingungen, Kriterien der Begutachtung, Pflichten der antragstellenden Person, Einstellung und Rückforderung der Förderung, Datenschutz und Rechtsgrundlagen.

Die Einreichung von Projektanträgen ist von 01.07.2022 bis 30.11.2022, 12 Uhr möglich

Vergabeprozess

Fortschritt
Ende der Einreichphase
Ende der Begutachtung
Bekanntgabe der Vergabe
Begutachtung: bis 31.03.2023
Projektstart

Die Einreichphase für diesen Call ist abgelaufen.
Die eingereichten Anträge befinden sich derzeit im Begutachtungsprozess.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen